Freitag, 13.11. | 20:00 Uhr | Hollbau, Im Annahof 4

Wer Waffen sät, wird Flüchtlinge ernten – Fluchtgrund Waffenhandel

Deutschland exportierte in 2019 Rüstung zu einem Rekordwert von acht Milliarden Euro. Die Rüstungsexporte sind Brandbeschleuniger in den Kriegs- und Krisengebieten dieser Welt und verursachen Tod und unendliches Leid. Welche Unternehmen aus Bayern und aus Augsburg verdienen am Geschäft mit dem Tod, welche politischen Gremien entscheiden diese skrupellose Politik? Was können wir als Einzelpersonen oder Gruppen tun, um unseren Teil zu einer friedlicheren und gerechteren Welt beizutragen?

Jürgen Grässlin ist Sprecher der Kampagne »Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!«, Autor zahlreicher kritischer Sachbücher über Rüstungsexporte sowie Militär- und Wirtschaftspolitik und wurde mit bislang zehn Preisen für Frieden, Zivilcourage, Medienarbeit und Menschenrechte ausgezeichnet.

Eintritt frei, Spenden erbeten

In Kooperation mit der AFI – Augsburger Friedensinitiative im Rahmen der Augsburger Friedenswochen. Vollständiges Programm der Friedenswochen unter www.augsburger-friedensinitiative.de


>> zurück zum Programm...

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen